Gesundheit

Ist die Katze gesund, freut sich der Mensch
Hier gibt es ein paar kurze Infos und Hinweise für ein gesundes Katzenleben und was wir Menschen dafür tuen können.
Ich habe im Laufe der Jahrzehnte nicht nur gute Erfahrungen mit der Schulmedizin gemacht, sondern auch mit Bachblüten und der Homöopathie. Kinder und Tiere reagieren überaus positiv auf diese beiden  Behandlungsformen. Dazu gibt es sehr gute Literatur in Büchereien.
Kurzinfos zum Thema Gesundheit von Katzen gibt es auch immer mal wieder in meinem Blog:
Frühlingszeit - Pflanzenzeit

Es grünt und blüht. Wir sind verführt, frische hübsche Schnittblumen dekorativ in der Wohnung zu verteilen oder den Garten zu bepflanzen.

Bitte informieren Sie sich ausführlich, bevor Ihre Katze mit Blumen und oder Pflanzen in Verbindung kommen kann. Wollfsmilchgewächse wie Löwenzahn, Weihnachtsstern, Orchideen, Alpenveilchen als Beispiele sind sehr giftig.

Ich habe mich schon vor vielen Jahren ausschließlich für Katzen entschieden....

 

Straßenschuhe in der Wohnung nicht auszuziehen, birgt so manche nicht unbedeutende Gefahr für Katzen. Man kann leicht Katzenseuche, Katzenschnupfen, Giardien und einige andere unschöne Viren, Bakterien, Einzeller usw. einschleppen.
Daher: Schuhe aus vor dem Betreten der Wohnung

 

Sommerzeit - die pure Freude für das Wüstentier Katze
Aber die sonnige Jahreszeit birgt auch viele Gefahren für unsere Stubentiger.

Katzen suchen in der Regel liebend gerne sonnige Schlafplätze auf. Sie sind wahre Sonnenanbeter und können ihre Herkunft als Wüstentier nicht verleugnen.
Mittlerweile konnten Genetiker beweisen, dass die Falbkatze (Felis silvestris lybica) die Urmutter unserer Hauskatzen ist. Weiße Katzen oder Pointkatzen neigen zu Sonnenbrand. Bitte die Tiere während der Mittagshitze drinnen halten oder mit Sonnencreme für Kinder einreiben (Ohren, Gesicht). Die Katze muss zum Trinken animiert werden. Probieren Sie doch einen Trinkbrunnen oder ein Wasserspielzeug aus.

 

Liebhabertiere müssen kastriert werden!
Das habe ich im Katzenschutz leider immer wieder erleben müssen:
 geliebte (oder eher ungeliebte) Hauskatzen laufen jahrelang dauerrollig im Haus herum. Sie markieren, sind unzufrieden, schwanken zwischen Aggression und Depression. Man kann von Tierquälerei sprechen….  entzündete Eierstöcke, Gesäugetumore, Gebärmutterentzündung können die Folge und somit auch den Tod bedeuten. Oder eben mehrmals im Jahr Nachwuchs, der die Mamakatze an den Rand ihrer Kräfte treibt.

 

Um Zank und Streit nach einem Tierarztbesuch zu vermeiden, rate ich immer, den Tierarzt zu sich nach Hause kommen zu lassen oder mit beiden Katzen gleichzeitig (sofern man eben zwei Katzen hat) die Praxis aufzusuchen.

 

Gesunde Zuchtkatzen

Eine Zuchtkatze soll nicht nur schön aussehen: klare Augen, glänzendes Fell, saubere Ohren (wie unsere Alice auf dem Foto). Sie muss auf einer Katzenausstellung ihren Zuchtpunkt von einem objektiven "Richter" erhalten, der dieses Tier für zuchttauglich hält. Aber was nutzt alle Schönheit, wenn das Tier nicht gesund genug für die Zucht ist.... Jährliche Gesundheitschecks beim Tierarzt sind unerlässlich. Allerdings sollte jedem Tier diese Art von Fürsorge zugute kommen.

Der wichtigste Punkt im Themenbereich Gesundheit ist der Wohlfühlfaktor der Katze(n). Denn wer glücklich ist, sich wohlfühlt, hat ein stärkeres Immunsystem und ist resistenter Krankheiten gegenüber als ein z.B. verwahrlostes, ausgesetztes, fast verhungertes, verwurmtes, krankes Kätzchen.

 

Unsere Alice (Enya vom Hause Jung) im Alter von 11 Jahren

 

Leukose und Katzenaids
FeLV und auch FIV:
Der Alptraum schlechthin.... diese Krankheiten sind zu ernst, um sich im WWW in irgendwelchen Foren informieren zu wollen. Hier hilft nur der Tierarzt, oder noch besser zwei Tierärzte, ernsthafte Lektüre in Form eines Buches.
Allergien bei der Katze
Wenn`s juckt und kratzt…. immer mehr Haustiere entwickeln Allergien. Hauptsächlich Futtermittelallergien (Futtermilben im Trockenfutter z.B.).
Hier hilft das Ausschlussverfahren: erste Empfehlung ist Pferd für zwei bis drei Wochen. Dann evtl. ein anderes Monoprotein.

Es gibt aber auch Kontaktallergien, Allergien gegen Hausstaubmilben usw. usw.. Ihr Tierarzt wird Sie gut beraten,

 

 

Bei den Wurmkuren ist es wie mit den Impfungen: jedes Entwurmungsmittel greift natürlich nicht nur die Parasiten, sondern auch die Darmflora des Wirtstieres an. Wirklich wirksame Entwurmungsmittel gibt es beim Tierarzt. Im Mehrkatzenhaushalt mit begrenztem Freilauf und Hundehaltung empfehle ich die strategische (also regelmäßige) Entwurmung. Es gibt gute Spot-On-Präparate, die weder für Mensch noch für Katze Stress bedeuten.

 

Impfungen bei Katzen 

 

Für unseren Liebling nur das Beste: Die jährlichen Impfungen empfinden viele Menschen als ein absolutes Muss zur Gesunderhaltung ihrer Vierbeiner.
Ist das wirklich so????

Nein! Die Grundimmunisierung von Katzenwelpen ist natürlich ein unabdingbares Muss. Keine Frage, da selbst ein gegen Katzenschnupfen (als Beispiel) geimpftes Tier trotzdem an Katzenschnupfen erkranken kann. Der Krankheitsverlauf ist nur nicht so drastisch und bedrohlich, bedarf aber immer noch tierärztlicher Unterstützung.

Meine Empfehlung: ein gut durchgeimpftes Kitten in Wohnungshaltung muss lediglich jedes zweite Jahr gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche geimpft werden. Bei Freigängern kommt je nach Region noch die Tollwutimpfung hinzu.

 

Gefahren in der Weihnachtszeit

 

 

Die Gefahren fangen beim für die Katzen giftigen Lametta an, Geschenkbänder können verschluckt werden und Darmverschlüsse hervorrufen (Notfall!), brennende Kerzen, heißer Kerzenwachs, fettige Essenreste vom Tisch (gehören nicht in die Katz), Deko immer auf Katzentauglichkeit prüfen, offenes Feuer im Kamin usw. usw..

 
Katzensturz und Physik
Wer glaubt, eine Katze fällt bei jedem Sturz auf ihre vier Pfoten hat im Physikunterricht geschlafen. Aus physikalischen Gründen kann eine Katze sich nicht immer während eines Sturzes drehen: es kommt auf die Höhe an (zu niedrig oder zu hoch). Innere Verletzungen und Knochenbrüche sind meistens! die Folge. Kippfenster sind gefährlich für Katzen! Leider passieren durch geöffnete Kippfenster immer wieder schlimme bis tödliche Unfälle bei Katzen. Mittlerweile gbit es für die Folgekrankheiten sogar bei den Tierärzten einen Namen: Das Kippfenster-Syndrom.
 
 

Artgerecht: Leo und Clementine vom Hause Jung

Was für die artgerechte Haltung einer German Rex gilt, gilt natürlich prinzipiell auch für alle anderen Katzen.

Aber was genau bedeutet eigentlich "artgerecht" oder was ist einer gut sozialisierten Katze wichtig?

 

1. Zu Zweit ist alles schöner. Ein Artgenosse und Menschen mit Liebe und Zeit für ihre Fellnasen.

2. Taglich will die Mieze artgerecht gefüttert werden. Aber... es muss schmecken. Katzen sind keine! Vegetarier! Katzen sind reine Fleischfresser (Beutetiere sind Vögel und Mäuse). Also sollte mehr Fleisch als alles andere im Katzenfutter sein.

3. Täglich frisches Trinkwasser; das schmeckt frisch und kühl am besten!

4. Klettermöglichkeiten, Kratzbäume, Versteckmöglichkeiten, Kartons sind großartig, Zuwendung der Menschenfamilie, täglich gemeinsames Spiel

5. Saubere Katzentoiletten; am liebsten zwei pro Katze :)

6. Zuverlässige Urlaubsvertretung

7. Jährlicher Gesundheitscheck beim Tierarzt

8. Zahnpflege und alle zwei Jahre Auffrischungsimpfungen

9. Ein gesicherter Balkon oder ein gesichertes Freigehege ist perfekt. Katze hat Unterhaltung (Vögel, Insekten, andere Menschen und oder Tiere beobachten) und der Mensch muss sich keine Sorgen machen